Kompositionsauftrag von Collegium Novum Zürich für ein neues Werk (“Ausschlag”) für 17 Spieler und live-Elektronik, ca. 20 Minuten Dauer.
Mit dankenswerter Förderung durch die Ernst von Siemens Musikstiftung.

Die UA war ursprünglich für den 02.11.2016 in der Tonhalle in Zürich geplant. Diese wird auf Grund meiner damaligen Erkrankung am 03.03.2018 in Zürich stattfinden. Beim Konzert am 02.11.2016 fand stattdessen die Schweizer Erstaufführung von “Druga Noć” statt.

Am 09.12.2016 fand ebenfalls mit Collegium Novum Zürich ein Portraitkonzert mit den Werken “Strings”, “Autogamie” und “Aus nächster Ferne” statt.
Alle genauen Daten und Termine unter Konzerte und Sendungen.

 

Ab 2015 erscheinen alle neuen Werke, sowie etliche der älteren bei der Edtion Gravis.

 

Bildschirmfoto 2015-02-03 um 16.33.35
(https://www.facebook.com/editiongravis)
(http://www.editiongravis.de/verlag/)
(http://www.editiongravis.de/verlag/authors.php?authors_id=156&XTCsid=0ae29ad7a50203d2e87dee4e20881240/)

 

Paris-Stipendium des Berliner Senats in der Cité Internationale des Arts Paris.

Der Stipendienaufenthalt fand von Oktober 2014 bis April 2015 statt.

 

Im Rahmen des Forschungsprojekts “180° Kino” der Hochschule für Fim und Fernsehen (HFF) “Konrad Wolf” in Kooperation mit der Berliner Akademie der Künste entstand in der Woche vom 15. bis 20.09.2013 eine tänzerisch/filmische Umsetzung der Tänzerin und Choreografin Maria Walser in Zusammenarbeit mit Prof. Peter Henning und Studierenden der HFF zu einer akusmatischen 16-kanaligen Realisation des Stücks “Autogamie”. Die Präsentation fand am 21./22.09. 2013 zwischen 11.00 – 19.00 Uhr in der Akademie der Künste Berlin, Hanseatenweg 10, statt. Das Projekt ist eine Vorstufe zu dem für 2015 geplanten abendfüllenden Tanz-Musiktheater-Projekt “Holzfällen” (AT) mit Maria Walser und Sascha Dragićević. (Siehe unter Projekte)